Hilfe – Zeckenzeit

Jedes Jahr freuen wir uns auf die wärmere Jahreszeit und endlich ist sie da, die heiß ersehnte Sonne und auch ihre lästigen Anhänger sind sofort zur Stelle = ZECKEN.……………

Das chemische Spot Ons für unsere Hunde sogar lebensgefährlich sind, wissen die informierten Hundehalter, aber wie können wir die Lästigen Plagegeister fernhalten?

IMG_8179

Alternative Zeckenbekämpfung:
bei allen Bekämpfungsmethoden muss man immer daran denken, dass jeder Hund einzigartig ist. Das bedeutet, was beim Nachbarshund fantastisch hilft, kann beim eigenen Hund wirkungslos sein.

Gerade Hunde, die mit kommerziellem Hundefutter gefüttert werden ist die Bekämpfung noch schwieriger, weil diese nach den Duftstoffen riechen ( diese nehmen auch die Zecken und andere Parasiten wahr) und durch Kohlenhydrate deutlich beliebter sind als die natürlich roh gefütterten Hunde (Rohfütterung)

Somit heißt es für den Hundebesitzer, ausprobieren was hilft.

  • Leinöl: 1/2 Teelöffel tgl. in das Futter geben.
  • Rosmarinpulver :1  gestrichenen Teelöffel täglich in das Futter geben. Rosmarin ist NICHT für Hunde mit Epilepsie geeignet.
  • Kokosnussöl alle 2 Tage in das Fell reiben.
  • Schwarzkümmelöl: 1 ml ins Futter und/oder ins Fell einreiben. Nicht zu hoch dosieren, da es dann lebertoxisch wird
  • Knoblauch: 1 Knoblauchzehe pro Woche für 10 kg Hund
  • Apfelessig: 1:2 (1 Apfelessig :2 Wasser) Hände ins Wasser Tauchen und über das Fell damit streichen oder ein wenig das Fell einsprühen
  • Zinnkrauttee: Aufkochen und abkühlen lassen. Den Hund vor jedem Gassigang einsprühen
  • Edelsteinwasser:
  • Bernsteinhalsbänder:

_________________________________________________________________________

Zeckentinktur selber machen:

Zutaten:
– 1 -2 Zitronen
– 10 getrocknete Nelkenkörner
– 1/2 Teelöffel Zinnkrauttee, Salbeitee, Pfefferminztee, Melissentee, man kann auch von jeder Sorte 1 Beutel nehmen.
– 5-10 Tropfen Lavendel- und Nelkenöl
– 1 Eßlöffel getrocknete Rosmarin
– 10 Tropfen Pfefferminzöl
– 10 Tropfen Schwarzkümmelöl

 

Zubereitung:
Die Teesorten in einem Liter Wasser aufkochen und ca 5 Minuten ziehen lassen. Die anderen Zutaten zu einem Brei pürieren. Anschließen den aufgebrühten Tee über den Brei gießen.
Dieses Gemisch über Nacht kühl stellen und ziehen lassen.

Am nächsten Tag ist die „Anti-Zecken-Tinktur“ fertig, wird durch einen sehr feinen Sieb abgesiebt und in eine Sprühflasche gefüllt.

Nun wird der Hund eingesprüht, ob einmal täglich oder wöchentlich müssen Sie an ihrem Hund austesten.

____________________________________________________________________________________

Haben Sie weiter Ideen und Tipps?

Schreiben Sie uns wir werden diese gerne veröffentlichen