Salmonellen

Rohgefütterte Hunde bekommen keine Salmonellen.

Der Magendarmtrakt des "gesunden" Hundes ist anders als beim Menschen wesentlich kürzer und die Magensäure viel aggressiver, so dass Salmonellen keine Chance haben und sterben.
Bisher sind keine Salmonelleninfektionen durch Rohfütterung bekannt.


WENN rohes Fleisch verdirbt, schadet es dem Hund nicht!
Gekochtes verdorbenes Fleisch setzt eine wahre Giftmischung für den Hund frei, an dieser kann der Hund erkranken und im schlimmsten Falle sogar sterben.

Diese Sicherheit gilt allerdings nur für absolut roh gefütterte Hunde, da sich der Säuregehalt des Magen-Darms durch Trockenfutter deutlich in den basischen Bereich verschiebt und somit den Salmonellen nicht mehr so effektiv Stand halten kann. mogenseliasen09salmonellendersalmonellenmythos.pdf [36 KB]


Salmonellose beim Hund

Die Salmonellose ist eine Infektion durch Bakterien, die hauptsächlich auf die Ansteckung durch den Genuss von rohem Geflügelfleisch oder aber durch Enten- und Taubenkot zurückzuführen ist. Salmonellen sind zudem häufig auf rohen Innereien, auf Fisch- und Tiermehlen zu finden. Lebensmitteluntersuchungen haben ergeben, dass einige der im Handel befindlichen, tiefgekühlten Schlachtabfälle, die zur Fütterung von Hunden gedacht sind, von Salmonellen befallen waren. Salmonellen sind außerhalb des Körpers wochenlang lebensfähig. Für den Menschen besteht eine nur sehr geringe Ansteckungsgefahr.

Symptome und Krankheitsverlauf
Typische Symptome der Salmonellose sind – vergleichbar mit der Salonellenvergiftung beim Menschen – in erster Linie Brechdurchfall, der auch in Verbindung mit Blutausscheidung vorkommen kann, Fieber, Gewebeaustrocknung sowie extreme Schwäche und Mattigkeit. Häufig kommt es in der Folge zu einer Enteritis, einer Entzündung des Darmes, sowie in seltenen Fällen zu einer Septikämie, einer Art Blutvergiftung, durch die schnelle Vermehrung der Bakterien. Unbehandelt kann die Hundekrankheit zum Tode führen, allerdings wird man feststellen können, dass bei einem intakten Immunsystem die Hundekrankheit gar nicht erst zum Ausbruch kommen muss. Lediglich anhand der beim Tierarzt vorgenommenen Blutuntersuchungen lässt sich die bestehende sowie die überstandene Salmonellose nachweisen. (Quelle)


Druckbare Version